Gruppenhypnose

Mit Gruppen zu arbeiten mit Hypnose ist einfach und bietet eine vielzahl an Möglichkeiten.
Hier eine kurze Auflistung:

  • Informationen über Hypnose lassen sich schneller verbreiten
  • Interessenten gewinnen einen Einblick über den Hypnotiseur und Hypnose, ohne gleich ein Problem ansprechen zu müssen
  • als Hypnotiseur kann man sich schneller bekannt machen, Marketingstrategie
  • es ist ein guter Ausgleich zu Einzelsitzungen und bietet ein gutes Nebeneinkomme
  • man kann Themenspezifische Gruppensitzungen organisieren 
  • es besteht die Möglichkeit, Gruppenhypnose online, über Webinare abzuhalten

Nachteile der Gruppenhypnose:

  • keine individuelle Arbeit möglich
  • man ist begrenzt in den Themen
  • man braucht etwas mehr Platz 
  • die Teilnehmer müssen Yogamatten, Kissen und Decke mitbringen

Gruppenhypnose Workshops sind in der Regel gut besucht. Bei der Gestaltung des Ablaufs ist man relativ frei. So kannst du den Workshop genausogut an einem Tag, als auch über ein paar Abende verteilt abhalten.  Oder aber auch bloss eine geführte Sitzung anbieten die nicht länger als eine Stunde dauern muss.

Bei einem Tages-Workshop bietet es sich an, den Teilnehmern gleich Selbsthypnose beizubringen. So besitzen sie nach dem Kurs die Fähigkeit, sich selber zu hypnotisieren. Außerdem erhältst du als Organisator immer auch Anfragen für Einzelsitzungen nach dem Kurs.

Nutze für die Gruppenhypnose die Dave Elman Induktion. Im Kurs zu Elman Induktion und dem Selbsthypnose Kurs, findest du Anleitungen mit denen du deinen eigenen Kurs einfach gestalten kannst.