Kritischer Faktor

Der kritische Faktor

Die Funktionsweise des kritischen Faktors

Der kritische Faktor ist ein Mechanismus der die Weitergabe von Suggestionen (und Informationen) zum Unterbewusstsein erlaubt.

Am Rande des Bewusstseins, verhält er sich wie ein Wächter, der den Zugang zum Unterbewusstsein überwachen würde.

Den kritischen Faktor zu umgehen bedeutet keine kritischen Urteile mehr zu fällen wie:
“Das ist wahr, das ist nicht wahr, das ist gut oder schlecht, das passt mir oder es passt mir nicht…”

Er konfrontiert die Suggestion mit dem, was bereits existiert (Laufende Prozesse und mentale Bilder des Unterbewusstseins), mit der Tendenz, nicht ändern zu wollen, was vorhanden ist, denn das würde zusätzliche Energie erfordern, da das Unterbewusstsein an dem festhält was bisher funktioniert hat.

Alle Informationen welche auf uns einwirken, werden anhand von Erfahrungen und Glaubenssätzen gefiltert.

Sollte sie nicht im Einklang mit der bestehenden Programmierung sein, so wird der kritische Faktor diese neuen Daten stoppen, und wird jede Möglichkeit einer Veränderung negieren.

Hypnose umgeht den kritischen Faktor  um Filterung und Verweigerung zu vermeiden.

Zum Beispiel:
Ich will mit dem Rauchen aufhören. Ich habe die Entscheidung getroffen.
Das Filtern kann kein vorhandenes Programm finden mit dem Rauchen aufzuhören…
Im Gegenteil, dann rauche ich. Ich hatte Grund dazu. Es passte mir bis jetzt und ich habe bisher so überlebt.
Es erfordert eine Anstrengung, ich ziehe es vor, und es ist einfacher, diesen Antrag abzulehnen.
Das ist die Argumentation des Türstehers, der diese Idee fortwährend verweigert.

Lasst uns jetzt mit Hypnose den kritischen Faktor verwirren (was passiert, wenn man in ein sehr tiefes Stadium der Hypnose, den Somnambulismus eintritt…).
Greifen wir auf bestehende Programme zu, und kommen wir zurück zur Ursache Nummer eins für das Rauchen:
das Bedürfnis nach Sicherheit.
Das Rauchen zu entfernen, gibt mir ein Gefühl von Sicherheit.
Jetzt wird der Filter funktionieren, ohne diese unbewusste Rechtfertigung, welche die Affirmationen zurückhielten, um im Unterbewusstsein Fuß zu fassen, wie, Rauchen ist schlecht für die Gesundheit, und alle anderen Gründe, um aufzuhören. (und davon gibt es viele).

Um vom Unterbewusstsein akzeptiert zu werden, sollte in Erwägung gezogen werden, dass die Suggestion
in Übereinstimmung mit dem Bestehenden steht.
Vergessen wir nicht, dass das Unterbewusstsein uns beschützt.
Einfach, mit dem was es entwickelt hat, als Strategie, um dich zu beschützen, die für einen bestimmten Zeitraum und unter besonderen Umständen gültig und bisher nützlich war.
Wenn die Änderung notwendig ist, müssen veraltete Strategien entfernt werden und eine Aktualisierung stattfinden, um unsere Funktionsweise auf den neuesten Stand zu bringen.

Die Hypnose erlaubt es uns, direkt auf die unangemessenen Lebensstrategien einzuwirken.

Was und wer den kritischen Faktor umgeht

Autorität bringt den Klienten in einen Zustand, der den kritischen Faktor umgeht: Ärzte, Feuerwehrmänner, Polizisten, Soldaten, Eltern, Lehrer, religiöse…

Ein kleines Kind hat keinen kritischen Faktor
bis zum Alter von 3 – 5, manche sagen 7 – 8 Jahren. Es nimmt Informationen erst einmal ungefiltert wahr.

Fernsehen, Werbung, Medien umgehen
oft den kritischen Faktor.
(Wiederholung, Sättigung, Moment der Entspannung des Klienten, etc…)

Trancezustände umgehen den kritischen Faktor:
ein Zustand der Ekstase, des Nachdenkens, Orgasmischer Zustand, Leidenschaft, Liebe…

Auch Trauer, extreme Ängste und Depressionen, plötzliche auftretende, starke Gefühle…
Gruppenphänomen, Menschenmengen, Massenhysterie.
Oder ein Unfall, Panik, Schock, …

Wir können in Trance gehen, durch Wiederholung, Übersteuerung der Sinne, Konfusion,
Rhythmus, Musik, Gesang, Monotonie (Straßenhypnose)…